Manchmal kommen sie wieder

2018, Öl- und Pastellkreide, Abtönfarbe auf Papier, 60 × 75 cm

Manchmal kommen sie wieder - Rebekka Beischall
Rebekka Beischall

Rebekka Beischall

Die für Rebekka Beischall charakteristischen schwarzen Bildhintergründe erlauben es
den Räumlichkeiten und Figuren, sich aus dem geschützten Dunkel heraus zu
entwickeln.
Sobald sich die Augenlider zum Schlaf schließen, treten Bilder auf die Traumbühne.
Albtraumhaftes trifft sich mit Behaglichem. Manchmal zerschlägt ein Bösewicht das
Geschaffene – das Bild muss von vorne erträumt werden.
Das Zeichnen auf dunklem Grund vergleicht die Künstlerin mit luziden Träumen;
Häuser und Figuren fallen beinahe unbewusst aus den Händen auf die Bildfläche. Mit
wachem Blick werden die einzelnen Elemente schließlich ausformuliert.
Auf dem Bild Manchmal kommen sie wieder führen reale und phantastische
Komponenten zu einer heimeligen und zugleich bedrohlichen Stimmung. Subtile
Assoziationen zur gleichnamigen Kurzgeschichte von Stephen King, in der unliebsame
Tote ins Diesseits zurückkehren, führten zur Findung des Bildtitels.
Rebekka Beischall_Fuchshandschuh.jpg
Rebekka Beischall_Krambuden.jpg
Rebekka Beischall_Miriam.jpg

Vita

Die Vita entspricht dem Stand
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
der Kunstbuchedition.

1986 geboren in Wolfenbüttel / Deutschland

Seit 2012 Studium Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, bei Heiner Franzen, Prof. Thomas Virnich und Prof. Wolfgang Ellenrieder

2015 Laufende Geschichten, (mit Fanny Doberauer), Lebenshilfe Braunschweig; Mental Diary (Liebes Tagebuch, we are invited), Kunstverein Hannover

2016 Hi Freaks, (mit KünstlerInnen des Ateliers Geyso20), HBK, Braunschweig; Allerleirauh, (mit Lukas Bugla), einRaum5-7, Braunschweig; PIANO PIANO, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover

2017 In einer Schaluppe, Fliegende Bauten, Berlin; „Nichts ist, das ewig sei…“, Herzog Anton-Ulrich Museum, Braunschweig

2018 Auf grauen Dunst, Rottstr5-Kunsthallen, Bochum; Licht im Oktober, Fliegende Bauten, Berlin; Zum stillen Fleck, (mit Lukas Bugla), Kulturhaus Walle, Bremen

2019 Vorschau, Fliegende Bauten, Berlin

Seit 2016 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Kontakt

Mail: r.beischall@gmx.de

Oder wenden Sie sich an gopea und wir stellen den Kontakt für Sie her.