Als gemeinnützige Gesellschaft fördert und unterstützt gopea junge Kunstschaffende an staatlich anerkannten deutschen Kunstakademien.
Wir ermöglichen direkte Verbindungen zwischen engagierten Kunstinteressierten und KünstlerInnen der Gattungen Malerei, Zeichnung und Graphik.
Räumlichkeit 02 - Eunji Seo Himmelgrau und Nachtgespenst - Charlene Hahne
Über das einebnen von Farbhügeln - Naomi Liesenfeld Glückspilz - Ekaterina Hildmann
Ohne Titel - Stefanie Marie Jany LAWA2 - Minor Alexander
Blauraum - Agnes Mrowiec Krefelder Strasse - Ines Spanier
Vorüberziehende Landschaft, 2014 - Yeonsoo Kim There is always hope - Melanie Kramer
Ohne Titel - Stefan Geyer Shi - Amelie Hüneke

Im öffentlichen Bereich der Online-Galerie finden Sie alle Informationen zu Werken und Teilnehmenden der bisherigen, bereits abgeschlossenen gopea-Förderjahrgänge.

Für jeden Kunstinteressierten besteht die Möglichkeit, mit den jeweiligen KünstlerInnen in Kontakt zu treten, zum Beispiel, um neue Werke von ihnen kennenzulernen oder zu erwerben. Der Förderjahrgang 2019-21 ist bis zur Auktion nur für aktuelle gopea-Förderer über einen separaten Login sichtbar

Zur Galerie

Förderer werden

Ihre persönliche Unterstützung für Kunststudierende…

mehr erfahren

Informationen für Kunststudierende

Teilnahme am Förderprojekt mit Auslobung eines Förderstipendiums…

mehr erfahren

Informationen für KunstprofessorInnen

Studierende am Förderprojekt teilhaben lassen…

mehr erfahren

Die Kunstbuchedition

Die Kunstbuch-Jahrgangsedition im Schuber oder die Buchhandelsausgabe
als Softcover…

mehr erfahren
Die Idee zu gopea, der gallery of pre-established art entstand im Jahr 2013 und wurde von Rainer Robben und Jürgen Schomakers konzipiert. Die Initiatoren sind weder hauptberufliche Galeristen noch Kunsthändler, sondern private Kunstinteressierte, die sich leidenschaftlich für ihr Projekt engagieren.

Und als solche haben sie ein gemeinsames Ziel: Die Neugier auf junge Kunst für eine breite Öffentlichkeit wecken und dabei KunststudentInnen –, die sich kurz vor dem Abschluss ihrer akademischen Laufbahn befinden-, eine neuartige Plattform zur Präsentation und Vermittlung ihrer Arbeiten bieten.
Gopea Kunstraum

Präsentiert werden die Werke der jeweiligen Förderjahrgänge im gopea-kunstraum. Dieser befindet sich im ehemaligen Marstall der Burg Bentheim und ist ein neuer Ausstellungsort, der sich der Förderung junger KünstlerInnen widmet. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunstförderprogramm gopea werden hier neben den Jahrgangssammlungen insbesondere Gruppenausstellungen von Absolventinnen und Absolventen deutscher Kunstakademien und -hochschulen, aber auch Kombinationen von neuen mit bereits etablierteren Positionen gezeigt.

mehr erfahren